Mittwoch, 7. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Südzucker AG: kehrt in die Normalität zurück

Mannheim / Ochsenfurt. (sag) Die Halbjahreszahlen (März bis August 2009) der Südzucker AG zeigen einen geringen Rückgang des Konzernumsatzes um rund zwei Prozent auf 2.935 (Vorjahr 2’998) Millionen Euro. Das operative Konzernergebnis konnte mit 179 (Vorjahr 82) Millionen Euro mehr als verdoppelt werden. Hierzu trugen die Segmente Zucker, Spezialitäten und Frucht bei. Das operative Ergebnis im Segment Zucker erhöhte sich auf 107 (Vorjahr 49) Millionen Euro. Die geringeren Quotenzuckerabsätze und die gesunkenen Quotenzuckererlöse konnten überkompensiert werden durch die deutliche Verminderung der temporären Belastungen aus der Übergangsphase der EU-Zuckermarktordnung und Kostenentlastungen. Im Segment CropEnergies verminderte sich der operative Verlust aus dem ersten Quartal, der aufgrund des Anfahrbetriebs der neuen belgischen Bioethanolanlage und der Ethanolpreisentwicklung entstand, durch ein positives Ergebnis im zweiten Quartal. Die Verschuldung im Konzern wurde konsequent reduziert. Die Nettofinanzschulden lagen mit 962 (Vorjahr 1’592) Millionen Euro um 630 Millionen Euro unter Vorjahresniveau. Saisonal bedingt steigen die Nettofinanzschulden im zweiten Halbjahr an; Ziel bleibt, die Nettofinanzverschuldung zum Geschäftsjahresende 2009/2010 (Stichtag 28. Februar) auf ein Niveau zwischen 1’100 und 1’200 (Vorjahr 1’633) Millionen Euro zurückzuführen (Volltext).

backnetz:eu
Nach oben