Symposium: «Wissenschaft und Mühlen im Dialog»

Bonn. (vdm) Zum dritten Mal findet am 05. November das Würzburger Wissenschaftliche Symposium des Verbands Deutscher Mühlen (VDM) statt. Die erfolgreiche Vortrags- und Diskussionsreihe soll den Kontakt zwischen Mühlenwirtschaft und Wissenschaft stärken – dieses Jahr anhand der aktuellen Fragen zur Ernte 2010 und den Kapriolen an den Getreidepreismärkten. Die schlechteren Erntequalitäten von Weizen und Roggen stellen die deutschen Mühlen vor besondere Herausforderungen, um die gewohnten Backeigenschaften der Mehle zu sichern. Zum Thema «Ernteausfälle in Russland und die Konsequenzen» – und über den Einfluss, den Osteuropa künftig auf die Getreidemärkte hat – spricht Konstantin Hahlbrock M.Sc. von der Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa aus Halle. Dem «Einfluss der Spekulation auf die Getreidemärkte» ist Dipl.-Volkswirt Friedrich Hedtrich von der Christian-Albrechts-Universität Kiel auf der Spur.