Samstag, 10. Dezember 2022
Deutsch Englisch
20220927-GUSTAVO-GUSTO-ARTERN

Thüringen: Gustavo Gusto nimmt Produktion in Artern auf

Geretsried. (ff) Die auf Tiefkühlpizzas spezialisierte Gustavo Gusto GmbH + Co. KG hat in Artern an der Unstrut, Thüringen, ein zweites Produktionswerk eröffnet. Damit kann das Unternehmen mit Stammsitz in Geretsried, Bayern, seine Gesamtproduktion deutlich erhöhen.

«Mit dem neuen Werk werden wir unsere Expansion in Deutschland und Europa deutlich vorantreiben. Die Weichen dazu sind mit dem Neubau in Artern gestellt», sagte Christoph Schramm, Gründer und CEO von Gustavo Gusto, bei der Eröffnungsveranstaltung in Artern. «Wir nehmen nun deutlich mehr Fahrt auf und gehen gestärkt wie auch optimistisch in die nächsten Jahre. Mit den beiden Standorten im Süden und in der Mitte Deutschlands sind wir strategisch gut aufgestellt.»

Bei der Veranstaltung in Artern wiesen Dr. Katja Böhler, Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, die Landrätin des Kyffhäuserkreises, Antje Hochwind-Schneider, Torsten Blümel, Bürgermeister der Stadt Artern und Johann Braun, Vorstand der Firmengruppe Max Bögl auf die Bedeutung des neuen Produktionswerks hin.

«Diese Investition ist angesichts der derzeitigen globalen Herausforderungen für unsere Wirtschaft ein positives Signal», sagte Böhler. Damit setze das Unternehmen seinen Wachstumskurs der vergangenen Jahre fort. «Wir freuen uns, dass wir als Land mit guten Standortbedingungen unseren Teil zum Unternehmenserfolg beitragen – und durch die Schaffung von 120 neuen Arbeitsplätzen davon auch profitieren können», ergänzte die Staatssekretärin. Der Freistaat Thüringen hat die Errichtung des neuen Gustavo-Gusto-Werks im Rahmen der GRW-Investitionsförderung mit sieben Millionen Euro unterstützt.

Antje Hochwind-Schneider, Landrätin des Kyffhäuserkreises: «Dass sich ein so großer und deutschlandweit bekannter Tiefkühlhersteller wie Gustavo Gusto dazu entschieden hat, seinen neuen Wirtschaftsstandort in Artern zu bauen, freut mich als Landrätin des Kyffhäuserkreises wirklich sehr. Damit wird die Wirtschaft unserer ländlichen Region weiter gestärkt und geprägt und neue Arbeitsplätze geschaffen.»

Torsten Blümel, Bürgermeister der Stadt Artern: «Mit Gustavo Gusto hat sich in Artern ein Unternehmen angesiedelt, welches sich neben dem Anspruch auf eine qualitativ hochwertige Tiefkühlpizza besonders der Nachhaltigkeit verpflichtet sieht. Da hat man hier in Artern, statt neu zu bauen ein leerstehendes Werk umgebaut. So macht man Zukunft.»

Johann Braun, Vorstand Hochbau Firmengruppe Max Bögl «Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen – denn Zukunft kann man bauen. Und dies hat Gustavo Gusto in Artern getan», sagte Johann Braun, Vorstand Hochbau der Firmengruppe Max Bögl. Das Unternehmen war als Generalunternehmen für den Bau des Werkes verantwortlich.

Schramm betonte beim Start der Produktion: «Unsere Tiefkühlpizzen haben sich sehr erfolgreich am Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz etabliert. Die Nachfrage ist weiterhin immens. Wir haben, Dank der Begeisterung unserer Kunden und Dank des Vertrauens unserer Partner im Lebensmittel-Einzelhandel, mehr erreicht, als viele uns je zugetraut haben. Wir wachsen, wachsen, wachsen.»

Gustavo Gusto ist erst von rund sechs Jahren als Hersteller von Premium-Tiefkühlpizzas für den Lebensmittel-Einzelhandel entstanden und beschäftigt derzeit bundesweit schon über 430 Mitarbeitende. In Artern soll es im Endausbau rund 120 Beschäftigte geben. In das neue Werk wurden insgesamt rund 40 Millionen Euro investiert.

Der bisherige zentrale Standort von Gustavo Gusto in Geretsried im Freistaat Bayern bleibt als Verwaltungssitz und Produktionsstätte weiterhin bestehen. Im letzten Jahr verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von 73 Millionen Euro. Gustavo Gusto gehört laut Statista zu den am schnellsten wachsenden Lebensmittel-Unternehmen in Europa und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt am 18. September 2022 mit dem «Großen Preis des Mittelstands» (Foto: Gustavo Gusto).

backnetz:eu
Nach oben