Donnerstag, 1. Dezember 2022
Deutsch Englisch
20220613-BI-BERLIN

UIBC: International Competition of Young Bakers 2022

Berlin. (bi) Es war die 50. Ausgabe der «UIBC International Competition of Young Bakers», die am 09. und 10. Juni 2022 in den Backstuben der Bäckerinnung Berlin (BI) stattfanden. Insgesamt acht internationale Teams traten an zwei Tagen gegeneinander an, um den Titel zu holen.

Susanna Rupp aus Neu-Ulm und Tina Maria Reicherter aus Reutlingen konnten die Fachjury von ihrer Leistung überzeugen und holten den begehrten Titel. Die amtierende Weltmeisterin Lisa Sophie Schultz aus Potsdam war als Coach im deutschen Team dabei.

«Das waren zwei wirklich aufregende Tage hier bei uns in den Räumen der Innung», erzählt Obermeisterin Christa Lutum. «Die Stimmung war großartig und alle Teilnehmer haben gezeigt, was sie können. Am Ende kann es immer nur einen Sieger, respektive ein Siegerteam geben. Deutschland hat vor Frankreich und Schweden gewonnen. Das spanische Team wurde mit dem Sonderpreis der Jury, das junge Team aus Island mit dem Sonderpreis für Newcomer geehrt.»

Dieses Jahr hatten sich Spanien, Frankreich, Schweden, Island, Singapur, Vietnam, Chile und Deutschland zum «International Competition of Young Bakers» angemeldet. Jedes der Teams bestand aus zwei Bäckerfachleuten, die nicht älter als 25 Jahre sein dürfen, das jüngste Team in diesem Jahr kam aus Singapur mit gerade einmal 15 und 17 Jahren.

UIBC steht für «International Union of Bakers and Confectioners», den Weltverband der Bäcker und Konditoren. Den Titel für sich zu beanspruchen sorgt vor allem in Fachkreisen international für einen guten Ruf und allerbeste Aufstiegschancen in der Branche.

Die Siegerin aus 2021, die Potsdamerin Lisa Sophie Schultz, ist auf dem Weg zur Bäckermeisterin und war dieses Jahr als Trainerin des deutschen Teams bei der Meisterschaft in Berlin dabei (Foto: BI).

backnetz:eu
Nach oben