Freitag, 23. April 2021
Deutsch Englisch

USA: Bäckerei-Cafes zeigen solides Wachstum

Chicago / IL. (tci) Bäckerei-Cafes erweisen sich als sichere Bank im US-amerikanischen Gastgewerbe. Obwohl die Wirtschaft bereits 2008 deutlich schwächelte, ist der Umsatz der 25 größten Ketten dieses Segments um fast zwölf Prozent gestiegen, berichtet Technomic. «Das Ausweichen der Konsumenten von Vollservice-Formaten in tiefere Preissegmente erlaubte es den Bäckerei-Cafe-Ketten sowohl 2008 als auch 2009 mit Spitzenergebnissen zu glänzen», heißt es aus Chicago. Daneben profitiert der Betriebstyp vor allem vom guten Preis-Leistungs-Verhältnis aus Kundensicht. Die Studie «2009 Technomic Top 25 Bakery Cafe Chains Restaurant Report» beleuchtet aktuelle Trends des Segments: Gesunde Ernährung, Ausweitung des Frühstücksangebots, variierende Sortimente. Ebenfalls interessant: Verschiedene Ketten experimentieren mit neuen Standorten; etwa an Flughäfen, auf Militärbasen, in Schulen, Krankenhäusern oder Hotels. Die Anbieter machen auch zunehmend von Social Media Gebrauch, um neue Angebote oder befristete Aktionen zu bewerben. Die 25 größten Bäckerei-Cafe-Ketten verfügten Ende 2008 über 3.107 Filialen (6,6 Prozent mehr als 2007). Der Umsatz stieg um 11,8 Prozent auf 4,5 Milliarden US-Dollar. Marktführer Panera Bread bringt es auf 2,6 Milliarden US-Dollar. Abgeschlagen folgen Einstein Bros. Bagels mit 393 Millionen US-Dollar und Au Bon Pain mit 307 Millionen US-Dollar. Das größte relative Umsatzwachstum zeigte die Paradise Bakery mit plus 30,7 Prozent. Bei Le Pain Quotidien schoss vor allem die Filialzahl in die Höhe – plus 29,6 Prozent.