Freitag, 23. April 2021
Deutsch Englisch

Vectron: erfüllt Prognose 2020 trotz Einschränkungen

Münster. (vag) Die Vectron Systems AG, ein führender Anbieter intelligenter, digitalisierter Kassensysteme bestehend aus Hardware, Software und Cloud-Services, mit Schwerpunkt in den Branchen Gastronomie und Bäckerei, hat nach vorläufigen Berechnungen im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz in Höhe von rund 28,0 Millionen Euro erwirtschaftet. Gegenüber dem Geschäftsjahr 2019 entspricht dies trotz der Corona-Pandemie einer Steigerung von elf Prozent. Mit einem Umsatz von rund 7,8 Millionen Euro (Q4/2019 rund 7,7 Millionen Euro) verlief das vierte Quartal, trotz erheblicher Einschränkungen durch den zweiten Lockdown, aus Sicht des Unternehmens sehr zufriedenstellend. Somit landete Vectron im Gesamtjahr innerhalb der eigenen Umsatzprognose (25,0 Millionen Euro bis 29,0 Millionen Euro).

Aktuell wird das operative Geschäft von Vectron immer noch durch den anhaltenden Lockdown behindert, da die meisten Betriebe in der Zielbranche Gastronomie geschlossen sind. Trotz dieser widrigen Umstände ist Vectron gut in das neue Jahr 2021 gestartet. Mit einem Umsatz von rund 2,4 Millionen Euro konnte die Gesellschaft den Januar-Umsatz 2020 nach vorläufigen Berechnungen sogar leicht übertreffen (Januar 2020 rund 2,3 Millionen Euro). Der weitere Verlauf des Geschäftsjahrs 2021 hängt vor allem von der zeitlichen Länge des Lockdowns ab. Das Management geht davon aus, dass es mit dem Ende des Lockdowns zu einer starken Nachfrage nach Kassensystemen kommen wird, da die Mehrheit der Betriebe die gesetzlich vorgeschriebene technische Sicherheitseinrichtung (TSE) noch nicht einsetzt und somit dringend handeln muss.

Dank der bilanziellen Stärke des Unternehmens mit einer Eigenkapitalquote (Stand: 31. Dezember 2020) von rund 80 Prozent ist Vectron für die Zukunft gut gerüstet. Investitionen, zum Beispiel in den Lagerbestand an Kassensystemen, für den erwarteten hohen Absatz, wurden bereits getätigt. Zudem wurde ein Darlehen im Volumen von 10,0 Millionen Euro am Ende des Geschäftsjahrs 2020 planmäßig zurückgezahlt. Dennoch verfügt die Gesellschaft aktuell über liquide Mittel in Höhe von 10,9 Millionen Euro. Damit sieht sich Vectron gut aufgestellt, um nicht nur die aktuelle Lage zu meistern, sondern vor allem auch vom erwarteten Boom nach dem Ende der Corona-Pandemie voll profitieren zu können.

Über Vectron: Mit mehr als 225.000 Installationen ist die börsengelistete Vectron Systems AG einer der größten europäischen Hersteller von Kassensystemen. Stabile Hardware kombiniert mit flexibler, zuverlässiger Software hat Vectron zum Marktführer für Kassenlösungen im deutschsprachigen Raum und in Benelux in den Branchen Gastronomie und Bäckerei gemacht. Mehrere Hundert Fachhandelspartner vertreiben die Produkte international. Digitale Cloud Services werden unter den Markennamen myVectron und bonVito angeboten. Das Spektrum reicht von Loyalty- und Paymentfunktionen bis hin zu Online- Reservierung und Online Reporting. Alle Dienste sind direkt mit dem Kassensystem verbunden.