Freitag, 14. Juni 2024
Deutsch Englisch

Verbraucherpreise: Lebensmittel legten 2013 besonders zu

Wiesbaden. (destatis) Im Jahresdurchschnitt 2013 stiegen die Verbraucherpreise in Deutschland gegenüber 2012 um 1,5 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag die Jahresteuerungsrate damit deutlich niedriger als in den beiden Vorjahren (2012: plus 2,0 Prozent; 2011: plus 2,1 Prozent). Eine niedrigere Teuerung im Jahresdurchschnitt hatte es zuletzt 2010 gegeben (plus 1,1 Prozent gegenüber 2009). Zum Jahresende 2013 zog die Inflationsrate leicht an. Im Dezember lag sie – gemessen am Verbraucherpreisindex – bei plus 1,4 Prozent (November 2013: plus 1,3 Prozent). Für 2013 wurden in allen Monaten und somit auch im Jahr Inflationsraten unterhalb von 2,0 Prozent ermittelt. Preistreibend wirkten in 2013 vor allem die Nahrungsmittel. Der Einfluss auf die Gesamtteuerung hat sich hier im Vergleich zum Vorjahr 2012 nochmals verstärkt. Nahrungsmittel insgesamt verteuerten sich 2013 für die Verbraucher spürbar um 4,4 Prozent gegenüber 2012. Preiserhöhungen gab es 2013 in allen Nahrungsmittelbereichen.