Samstag, 5. Dezember 2020
Deutsch Englisch

vhs-Lernportal: Online-Plattform für digitale Grundbildung

Bonn. (vhs) Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) begrüßt die Entscheidung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das bewährte vhs-Lernportal zu einer Online-Plattform für digitale Grundbildung weiterzuentwickeln. Das BMBF wird den Ausbau in den kommenden vier Jahren mit weiteren zwölf Millionen Euro fördern. «Wir freuen uns über die Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation», sagt DVV-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und ergänzt. «Das vhs-Lernportal wird damit um einen enorm wichtigen Lernbereich erweitert. Denn digitale Kompetenzen sind, ebenso wie Lesen, Schreiben und Rechnen, essentiell für gesellschaftliche Teilhabe. Das hat der Digitalisierungs-Boom während der Corona-Pandemie nachdrücklich verdeutlicht.»

Die LEO – Level-One Folgestudie der Universität Hamburg hat 2018 nachgewiesen, dass Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, oft auch in der Nutzung digitaler Medien eingeschränkt sind. Zum Beispiel greifen sie kaum auf das Internet zurück, um Informationen zu suchen. Auch tun sich gering literalisierte Menschen oft schwer damit, Informationen und Quellen im Internet zu bewerten oder digitale Anwendungen wie etwa Online-Banking sicher zu nutzen.

«Die Digitalisierung eröffnet viele neue Möglichkeiten, die unser Leben bereichern», sagt der DVV-Vorsitzende Martin Rabanus. «Umso wichtiger ist es, alle Menschen zum souveränen Umgang mit digitalen Technologien zu befähigen. Der Ausbau des vhs-Lernportals trägt zur Chancengerechtigkeit bei und ist ein wichtiger Schritt, um der fortschreitenden digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegenzuwirken.»

Das vhs-Lernportal des Deutschen Volkshochschul-Verbands (DVV) bietet für Lernende kostenfreie digitale Lernangebote in den Bereichen Alphabetisierung und Grundbildung sowie Deutsch als Zweitsprache an. Ergänzt wird dies durch Angebote zur Vorbereitung auf das Nachholen des Schulabschlusses und weitere Themenfelder wie gesundheitliche Grundbildung. Das vhs-Lernportal kann in Präsenzkurse integriert oder individuell ohne Anbindung an einen Kurs genutzt werden. Die tutorielle Begleitung der Lernenden im Lernportal erfolgt durch speziell geschulte Lehrkräfte.

Neben dem Aufbau des neuen Lernbereichs «Digitale Grundbildung» wird es auch darum gehen, das vhs-Lernportal technisch weiterzuentwickeln und die Nutzerfreundlichkeit weiter zu erhöhen. Weiter verbessert wird zum Beispiel der Algorithmus, der die Lernfortschritte in den Kursen des vhs-Lernportals auswertet und die Lernenden mit passgenauen Lerneinheiten oder Übungsaufgaben versorgt.

Das BMBF hat den Auf- und Ausbau des vhs-Lernportals seit 2015 bereits mit rund 14,5 Millionen Euro gefördert. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek: «Neben Lesen, Schreiben und Rechnen gehört heute auch der Umgang mit digitalen Medien zu den Grundkompetenzen. Egal ob wir Informationen im Internet suchen, online einkaufen oder in sozialen Medien unterwegs sind – wir brauchen digitale Grundkompetenzen. Erwachsenen, die nur schlecht lesen und schreiben können, fällt es oft schwer, Informationen im Internet zu bewerten oder digitale Anwendungen sicher und souverän zu nutzen. In unserer zunehmend digitalen Welt dürfen wir aber niemanden zurücklassen. Mit dem Aufbau eines neuen Lernangebots im vhs-Lernportal werden wir daher neue Angebote für Erwachsene zum Erwerb digitaler Grundkompetenzen schaffen. Damit stärken wir zugleich die digitale Chancengerechtigkeit. Dafür nimmt mein Haus in den nächsten vier Jahren weitere zwölf Millionen Euro in die Hand» (Foto: pixabay.com).