Montag, 28. September 2020
Deutsch Englisch

Weinzierl: Höflinger und Müller übernehmen

Landshut. (ag) Die Weinzierl Wallersdorfer Backhaus GmbH in Niederbayern, vertreten durch die Geschäftsführer Barbara und Stefan Kettl, hatte im Dezember vor dem Amtsgericht Landshut Insolvenz angemeldet (siehe WebBaecker 50/2014). Wie der Rechtsanwalt Dr. Hubert Ampferl aus Landshut jetzt mitteilt, plant die Bäckerei Höflinger Müller aus Neufahrn, wesentliche Teile der Geschäftstätigkeit des insolventen Unternehmens zu übernehmen und will den größten Teil der Arbeitsplätze erhalten. Nach Prüfung verschiedener Angebote zur Übernahme hat sich der vorläufige Insolvenzverwalter für das verbindliche Angebot der Höflinger Müller GmbH entschieden. Von den 23 Filialen werden 20 Filialen übernommen, drei Filialen müssen aus betriebswirtschaftlichen Gründen geschlossen werden. Der Standort in Wallersdorf bleibt erhalten, hier werden unter anderem auch weiterhin die bekannten Weinzierl-Brezen in gewohnter Qualität hergestellt. «Das vorgelegte Konzept überzeugt und ich freue mich, dass wir damit den größten Teil der Arbeitsplätze bei Weinzierl erhalten können und so schnell eine Lösung finden konnten», sagt RA Ampferl. «Das Ehepaar Kettl und alle Mitarbeiter haben in den letzten Wochen großen Einsatz gezeigt und damit einen ganz wichtigen Beitrag dazu geleistet». Die Neufahrner Bäcker wollen mit der Übernahme von Weinzierl ihre Präsenz nach Niederbayern ausweiten. «Wir freuen uns auf die Mitarbeiter», sagt Bäckermeister Höflinger, «und darauf, dass unser Herz bald auch niederbayerisch schlägt. Alle Filialen werden weiterhin unter dem Namen Weinzierl betrieben, am Marktauftritt wird sich nichts ändern». Die Übernahme erfolgt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 01. Februar 2015.