Home > Rohstoffe + Entwicklungen > Weizenernte: Weltweite Prognose erneut nach unten korrigiert

Weizenernte: Weltweite Prognose erneut nach unten korrigiert

Bonn. (zmp) Der Internationale Getreiderat IGC hat seine Prognose zur Weltweizenproduktion in der Saison 2007/2008 erneut zurückgenommen und das recht spürbar. Mit 607 Millionen Tonnen erwarten die Experten allerdings immer noch rund 16 Millionen Tonnen mehr als 2006/2007. Der Verbrauch soll mit nun 613,5 Millionen Tonnen nicht mehr so stark ansteigen wie im letzten Monat erwartet. Für die EU-27 rechnet der Getreiderat mit einer Erntemenge von 122,8 Millionen Tonnen; im Juli hatte der IGC knapp 127 Millionen Tonnen für möglich gehalten. Während der Getreiderat für Mahlzwecke in der EU-27 2007/2008 fast genauso viel veranschlagt wird wie im Vorjahr, rechnet er beim Einsatz im Futter mit einem kräftigen Rückgang. Bei der Nachfrage für industrielle Zwecke erwartet der IGC eine Zunahme. Alles in Allem werden die Vorräte am Ende des Wirtschaftsjahres unter dem Vorjahresniveau und in etwa auf der Höhe von vor etwa 25 Jahren liegen – bei einem allerdings viel höheren Verbrauch (Quelle).