20200710-LANDBAECKER-01

Wie die Zeit vergeht: 30 Jahre Stendaler Landbäckerei

Stendal. (slb) Doppelten Grund zum Feiern hat gerade die Stendaler Landbäckerei GmbH: Erstens blickt sie auf ihr 30-jähriges Bestehen und das Erreichte. Zweitens ist die Familie Bosse seit 15 Jahren Inhaberin der Bäckereigruppe. Das Jubiläumsjahr hatten sich die Landbäcker natürlich anders vorgestellt. Doch die Corona- Pandemie macht einen Strich durch die Rechnung und lässt die große Party ins Wasser fallen. Die Zeit verlangt nach Improvisation und selbstverständlich haben die Landbäcker einen Weg gefunden, das 30-jährige Bestehen gebührend zu feiern. Viele attraktive Angebote in den heute 105 Filialen erfreuten die Kunden aus nah und fern.

Ursprünglich sollte die Stendaler Landbäckerei GmbH die Grundversorgung mit Backwaren für die Bevölkerung von Stendal (1989 etwa 51.000 Einwohner), für die in Stendal und Umgebung stationierten Streitkräfte der sowjetischen Armee sowie für alle Mitarbeiter der Großbaustelle des im Bau befindlichen Kernkraftwerks Stendal sichern. Im Zuge der politischen Wende wurden die Streitkräfte abgezogen und die Großbaustelle Kernkraftwerk stillgelegt. Die Bäckerei begann ein Filialnetz zu errichten. Zahlreiche Eigentümerwechsel prägen die Geschichte des Unternehmens. 2005 erwarb der damalige Geschäftsführer Andreas Bosse den zu dieser Zeit maroden Betrieb und führt seither gemeinsam mit Frau und Kindern ein erfolgreiches Familienunternehmen. In den letzten 15 Jahren erhielt die Stendaler Landbäckerei zahlreiche Auszeichnungen, wie zum Beispiel den Großen Preis des Mittelstands 2007. Zudem schaffte es das Unternehmen 2009 unter die 40 innovativsten Bäcker Deutschlands (Fotos: Stendaler Landbäckerei).

20200710-LANDBAECKER-02.