Samstag, 31. Oktober 2020
Deutsch Englisch

Wolf Süßwaren: tritt von geplanter Übernahme zurück

Grabow. (div) Im Januar hieß es aus dem Hause Haribo in Bonn, das die Anteilsmehrheit am fränkischen Traditionsbetrieb «Bären-Schmidt» hält, dass es einen Käufer für die Backwarensparte sucht und scheinbar auch gefunden hatte: die Wolf Süßwaren GmbH aus Prichsenstadt, ein Unternehmen der Grabower Süßwaren GmbH – siehe auch WebBaecker 06/2009. Wolf wollte die Gebrüder Schmidt GmbH + Co. KG in Mainbernheim übernehmen, die bei Haribo nicht zum Kerngeschäft Fruchtgummi- und Lakritzproduktion zählt. Wie es jetzt aus Grabow heißt, tritt Wolf von der geplanten Übernahme zurück. Angesichts der anhaltenden Wirtschaftskrise, die in vielen Exportmärkten der Grabower Gruppe spürbarer sei als in Deutschland, will sich das Unternehmen nicht zusätzlich durch langfristig angelegte Akquisitionen binden. Erfahrungen aus einer Vielzahl von Übernahmen, die aus dem Cashflow finanziert wurden, hätten gezeigt, dass gerade in der Startphase erhebliche Mittel benötigt würden. Das gelte besonders für die Bearbeitung von neuen Geschäftsfeldern. Stattdessen wollen sich die Grabower und damit die Prichsenstädter auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und in diesem Segment anstehende Innovationen am Markt positionieren.