Samstag, 10. Dezember 2022
Deutsch Englisch

ZDH und MSD: kooperieren für bessere IT-Qualifizierung

Berlin. (zdh) Um Innovation und damit Wachstum in kleinen und mittelständischen Unternehmen zu fördern, stellen der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und Microsoft Deutschland (MSD) ein spezielles Paket für eine bessere IT-Qualifizierung vor: Eine neue kostenfreie Lernplattform ergänzt die Angebote der Qualifizierungsinitiative IT-Fitness, die Microsoft-Gründer Bill Gates und ZDH-Generalsekretär Hanns-Eberhard Schleyer mit weiteren Partnern im November 2006 ins Leben gerufen hatten. Das modulare Weiterbildungsangebot legt die Grundlage für eine weltweit anerkannte Zertifizierung. Die Nutzung der Lernplattform steht Anfängern und fortgeschrittenen Anwendern ohne Registrierung kostenfrei unter zur Verfügung. Acht von zehn deutschen Unternehmen nutzen Computer und Internet. Zwei Drittel aller Menschen in Deutschland arbeiten heute mit IT. Doch vielen Arbeitnehmern fehlen wichtige berufsrelevante IT-Kenntnisse, um mit der vorhandenen Technologie produktiver zu werden. «Wer IT-Kompetenz nicht fördert, vergibt Wachstumschancen», warnt Achim Berg, Beiratsvorsitzender der Initiative IT-Fitness und Vorsitzender der MSD-Geschäftsführung. «Kleine und mittelständische Unternehmen aus Handwerk und Industrie sind der Motor der deutschen Wirtschaft. Sie müssen ohne Hürden schnell und komplikationslos Zugang zu Weiterbildungsmöglichkeiten erhalten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Denn Ideen und gut ausgebildete Arbeitskräfte sind das Fundament der deutschen Wirtschaft».

Info: Die Lernplattform bezieht sich leider nur auf Microsoft-Produkte. Wer auch mal Linux-Betriebssysteme und Linux-Anwendungen ausprobieren möchte, kann sich ein «Ubuntu», «Kubuntu» oder «openSuSe» auf den genannten Servern herunterladen (und brennen und anwenden) oder findet sie – besser noch – in den gängigen Computer-Zeitschriften. Damit lässt sich Linux völlig gefahrlos testen und gefährdet ein vorhandenes Betriebssystem nicht.

backnetz:eu
Nach oben