20200710-AUTOSTADT-01

Zeichen setzen: Der Bully als Weltneuheit für Wolfsburg

Wolfsburg. (eb) Ideen muss man haben. Überall auf der Welt klemmt es gerade und wir spüren, dass das Leben nach Covid-19 nicht mehr dasselbe sein wird wie vor Ausbruch der Pandemie. Allgegenwärtig der große Katalysator, der einerseits nötige Entwicklungen rigoros beschleunigt, andererseits aber auch Erhaltenswertes in warmes Licht taucht. Noch stecken wir mittendrin, zwischen Anfang und Ende, und versuchen das Beste daraus zu machen. Am «Wie» erkennen wir Intentionen. Haben wir Glück, dürfen wir uns für einen Moment in eine Zeit zurückfallen lassen, die in unserer Erinnerung gut und sorgenfrei erscheint. Einmal ausatmen, bitte.

Eine gute Idee kann auch Stellungnahme sein. Positionsbestimmung. Wer in Westdeutschland der Nachkriegszeit aufgewachsen ist, für den ist ein gut erhaltener, blitzblanker VW Bully ein starkes Signal. Nett und adrett steht er da auf einem Parkplatz in Wolfsburg und beansprucht im Jahr 2020 für sich, der erste Bio-Brot- und Brötchen-Drive-in der Autostadt zu sein. Nicht schmunzeln, bitte. Denn bevor sich die breite Masse im Wirtschaftswunderland der Fünfziger Jahre einen VW Käfer leisten konnte, galten Gogomobil und Isetta als Statussymbole. Ohne SUV kommt heute kaum noch jemand aus. So sehr haben sich die Zeiten geändert. Viele Bilder schwirren durch den Kopf – gestützt von der Erkenntnis, dass wir damals wie heute unsere Ziele erreichten. «Damals» vielleicht noch mit mehr Kontakt zur Fahrbahn und zum richtigen Leben. Jedenfalls begleitete uns der Bulli durch viele Jahrzehnte und war immer auch ein Zeichen für Aufbruch, der gelingt.

20200710-AUTOSTADT-02

Auch jetzt sind wir im Aufbruch. Der blitzblanke VW Bully auf dem Kurzzeitparkplatz der Autostadt signalisiert uns die dafür nötige Zuversicht. Zweifel lässt er gar nicht erst zu: DRIVE-IN steht dort in großen Lettern ohne Übertreibung: Aufbruch gelingt. Das Glück ist mit den Tüchtigen – dachte sich wohl auch die Brotmanufaktur »Das Brot« in der Autostadt Wolfsburg, als sie der Vielschichtigkeit um den VW Bully eine weitere Facette hinzufügte und kurzerhand auf den Parkplatz stellte. Begleitet von folgender Meldung:

Autostadt eröffnet ersten Bio-Brot und -Brötchen-Drive-in Wolfsburgs

Wolfsburg. (09.07. / bdb) Liebhaberinnen und Liebhaber der Autostadt Bio-Backwaren aufgepasst: Frische Brötchen und Brot für das Wochenend-Frühstück können ab sofort ganz bequem ohne Vorbestellung am Drive-in gekauft werden. Samstags und sonntags öffnet jeweils von 08:00 bis 13:00 Uhr der erste Brot- und Brötchen-Drive-in Wolfsburgs auf dem Kurzzeitparkplatz der Autostadt. Direkt aus dem Auto heraus wählen die Kunden frische Backwaren aus der Manufaktur «Das Brot.» am Verkaufs-Bulli aus oder holen ihre Brotbestellungen ab. Bezahlt wird vor Ort bargeldlos mit EC-, Giro-, Kreditkarte oder NFC-fähigem Gerät. Brot- und Backwaren können auch bis einen Tag im Voraus unter Telefon 0800.6116600 oder per E-Mail an restaurants@autostadt.de vorbestellt werden. Bitte geben Sie bei der Bestellung eine Telefonnummer für Rückfragen an (Fotos: Autostadt).

20200710-AUTOSTADT-03.