Donnerstag, 24. September 2020
Deutsch Englisch

ZMP: Weltweites Hoch der Nahrungsmittelpreise

Abbildung

Bonn. (zmp) Die Preise für Nahrungsmittel sind in den vergangenen Jahren weltweit kräftig gestiegen. Anfang 2008 kletterte der Nahrungsmittelindex des amerikanischen Commodity Research Bureau auf seinen bisher höchsten Stand, berichtet die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP). Der Index gibt die Preisentwicklung für zehn wichtige pflanzliche und tierische Nahrungsmittel wie Weizen oder Schweinefleisch wieder. Ursache für die Entwicklung war die deutliche Verteuerung vieler Agrarrohstoffe. In den meisten Ländern übertraf der Anstieg der Nahrungsmittelpreise dabei die allgemeine Teuerungsrate. Das traf im vergangenen Jahr auch auf die Länder der Europäischen Union zu. Hier waren Nahrungsmittel im Dezember 5,7 Prozent teurer als ein Jahr zuvor, während die allgemeine Inflation in diesem Zeitraum bei 3,2 Prozent lag.