Dienstag, 6. Dezember 2022
Deutsch Englisch

ZNU: Kuchenmeister in Sachen Nachhaltigkeit

Soest. (km) Die Kuchenmeister GmbH ist Partnerin des neuen Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU), das die Universität Witten-Herdecke aus der Taufe gehoben hat. Ziel des Zentrums ist es, gemeinsam mit Partnern aus der Ernährungswirtschaft langfristige Unternehmensstrategien zu entwickeln, aus denen sowohl Hersteller als auch Händler künftig einen hohen Nutzen ziehen können. Wichtige Stichworte in diesem Zusammenhang sind Weiterbildung, regelmäßige Innovationen sowie der Energie- und Ressourcenverbrauch.

Kuchenmeister-Geschäftsführer Hans-Günter Trockels sieht in der Initiative die Möglichkeit, neue Strategien der Nachhaltigkeit zu entwickeln – und die eigenen zu optimieren. «Kuchenmeister unterstützt das ZNU-Engagement, weil wir uns selbst bereits seit vielen Jahren mit unterschiedlichsten Aspekten für Nachhaltiges Wirtschaften beschäftigen. Es ist unbedingt erforderlich, dass wir bei einer Entscheidung immer die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkte mit einbeziehen. Wir alle können und dürfen uns dieser Verantwortung nicht verschließen. Die wissenschaftliche Bewertung durch das ZNU liefert der Industrie und dem Handel gleichermaßen wertvolle Impulse».

Nachhaltiges Wirtschaften bei Kuchenmeister

Die Bedeutung einer ökologischen und Ressourcen schonenden Wirtschaftsweise hat Kuchenmeister längst in den unternehmenseigenen Prinzipien verankert und durch eine Vielzahl von Änderungen umgesetzt. So gehört Kuchenmeister zu den ersten Unternehmen in Deutschland, die bereits vor Jahren ihren Fuhrpark teilweise auf Pflanzenkraftstoff umgestellt haben. Seit zehn Jahren setzt sich die Kuchenmeister-Führung zudem für den «papierlosen» Betrieb ein. Individuell und eigens entwickelte IT-Lösungen ersetzen die altbekannten Papierberge in Verwaltung und Betrieb. Darüber hinaus legen die Feinbäcker großen Wert auf energiesparende Beleuchtungssysteme und sinnvolle Wärmerückgewinnungsanlagen. Für das Unternehmen entwickelte und umgesetzte technische Innovationen erleichtern und optimieren den Produktionsablauf bei Kuchenmeister zusätzlich. Viele der im eigenen Haus entwickelten Konstruktionen sind heute auch in anderen Unternehmen zu finden. Zum Nachhaltigen Wirtschaften gehören auch gut ausgebildete Mitarbeiter/innen; und so setzt Kuchenmeister auf langfristig angelegte Strategien zur Aus- und Weiterbildung.

II. Zukunftskonferenz Food

Am 14. und 15. September findet die II. Zukunftskonferenz Food an der Universität Witten-Herdecke statt. Ausgewiesene Experten werden zu diesem Anlass davon berichten, was nachhaltiges Wirtschaften in der Praxis bedeutet und anhand von Beispielen erläutern. Mit dabei sind unter anderem Hans-Günter Trockels, Klaus Wiegand, Carl-Jürgen Brandt, Manuel von Möller, Dr. Michael Inacker und Peter Engel.

Zum ZNU-Partnernetzwerk gehören neben Kuchenmeister die Unternehmen Brandt, Salomon FoodWorld, Adato Group, Kanne Brottrunk, Teutoburger Ölmühle, Bedford Fleischwaren, BÄRO, Engel + Zimmermann, Spedition Große-Vehne, SoftM Solutions, Lebensmittel Zeitung und das Food Net NRW.

Info: Details zum Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung an der Universität Witten-Herdecke sind erhältlich unter https://www.uni-wh.de/znu – Ansprechpartner sind Dr. Axel Kölle und Dr. Christian Geßner.

backnetz:eu
Nach oben