Home > Termine + Events > ZV: Bundesministerin schneidet Brot des Jahres 2020 an

ZV: Bundesministerin schneidet Brot des Jahres 2020 an

Berlin. (zv) Auf der Internationalen Grünen Woche (IGW 2020) enthüllte der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV) mit Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), das Brot des Jahres 2020: Das Roggen-Vollkornbrot trägt mit seinem hohen Ballaststoffgehalt zu einer ausgewogenen Ernährung bei und ist auf Grund der vielen regionalen Ausprägungen besonders beliebt.

Bundesministerin Klöckner war der Spaß an der Sache anzusehen. Gemeinsam mit Verbandspräsident Michael Wippler (rechts im Bild) und Bernd Kütscher (links), Direktor des Deutschen Brotinstituts, enthüllte sie das Brot des Jahres 2020: ein großes Roggen-Vollkornbrot, das sie unter fachkundigen Augen feierlich anschnitt. «Brot ist ein Stück Heimat zum Genießen, kann eine ganze Region prägen», sagte die Ministerin. «Deshalb ist es mir eine große Freude, das Brot des Jahres anzuschneiden – ein Roggen-Vollkornbrot. Ein Getreide, das nicht nur die längste Tradition in Deutschland hat, sondern das vergleichsweise ressourcenschonend angebaut werden kann. Roggen wächst auch auf trockenen Böden gut und muss weniger gedüngt werden als andere Sorten.» Gemeinsam verteilten sie das Brot des Jahres an die zahlreichen Zuschauer (Foto: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks).

20200121-IGW-BERLIN-ZV