Home > Personen + Ehrungen > Bayern: LIV meldet Verstärkung in der Geschäftsführung

Bayern: LIV meldet Verstärkung in der Geschäftsführung

München. (liv) Der Landesinnungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk (LIV) will sein Leistungsangebot für die Mitgliedsbetriebe seiner Innungen noch weiter strukturieren. Hierzu hat der Vorstand im Rahmen des Verbandstags in Passau dieser Tage eine partielle Neuordnung der Personalstruktur beschlossen. Geschäftsführer Dr. Wolfgang Filter wurde mit Wirkung vom 01. Juli zum Hauptgeschäftsführer ernannt. Er wird sich schwerpunktmäßig den immer drängender werdenden strategischen und konzeptionellen Fragen widmen. An seiner Seite wird ab 01. Oktober Rechtsanwalt Christopher Kruse als stellvertretender Geschäftsführer die juristischen Themengebiete bearbeiten und die Lobbyarbeit des Verbands unterstützen. Mit der Neuordnung passt der LIV seine Strukturen weiter an den Bedarf der Betriebe an. «Die Veränderungen in unseren Betrieben verlangen eine Bündelung von Kompetenzen», sagt Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann. «Das wird uns in die Lage versetzen, sie noch gezielter und damit noch nutzbringender zu unterstützen». Kruse, der sein Jurastudium in Passau absolvierte, verfügt über mehrjährige Erfahrungen im Handwerk. Nach Tätigkeiten beim Zentralverband des Deutschen Handwerks und als Rechtsanwalt war er von 2007 bis 2011 beim Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks zunächst als Leiter Recht und Steuern, später als Geschäftsführer. An der Lebensmittelrechtsakademie der Philipps-Universität Marburg erwarb er erste Einblicke in lebensmittelrechtliche Themen. Kruse wird seine derzeitige Aufgabe als Hauptabteilungsleiter Recht und Steuern der Handwerkskammer Dresden zum 30. September aufgeben, um nach München zu wechseln.