Samstag, 4. Februar 2023
Deutsch Englisch

Online-Supermarkt Oda erhält frisches Geld für die Expansion

Oslo/Berlin. (oda) Der norwegische Online-Supermarkt Oda erhält 1,5 Milliarden NOK (145 Millionen EUR) frisches Kapital von neuen und bestehenden Investoren und festigt damit seine Position im europäischen Online-Lebensmittelgeschäft. Das zusätzliche Kapital soll die Marktdurchdringung in Norwegen, Finnland und – ab 2023 – in Deutschland vorantreiben und einen einfachen Zugang zu preiswerten Lebensmitteln ermöglichen. Mit seinem effizienten Logistiksystem schont Oda wertvolle Ressourcen entlang der Lieferkette für Lebensmittel und will sein Online-Lebensmittelgeschäft nachhaltig profitabel machen.

«Oda denkt den Lebensmittelhandel neu. Dank seines effizienten Logistik- und Liefersystems gestaltet Oda den Onlinehandel mit Lebensmitteln sowohl nachhaltig als auch profitabel. Oda reduziert Lebensmittelabfälle und Emissionen im Vergleich zum Einkauf im stationären Supermarkt erheblich. Das Geschäftsmodell hat enormes Potenzial und wir freuen uns, zum weiteren Wachstum von Oda beizutragen», sagen Martin Gjølme von Summa Equity und Staffan Mörndal von Verdane.

Als reiner Online-Supermarkt sind Odas Prozesse darauf ausgelegt, Ressourcen zu schonen: Mit kurzen Lieferketten und optimierten Prozessen fallen bei Oda bis zu dreimal weniger Lebensmittelabfälle an als im stationären Einzelhandel. Odas Ziel ist es, Ineffizienzen in der Lieferkette für Lebensmittel zu beseitigen und einen strukturellen Wandel in der globalen Lebensmittelindustrie voranzutreiben, in der jedes Jahr bis zu 40 Prozent aller Lebensmittel verloren gehen oder verschwendet werden.

20221206-ODA-02

Gemeinsam bringen die Investmentgesellschaften Kinnevik, Verdane Capital und Summa Equity insgesamt 1,5 Milliarden NOK neues Kapital in das Unternehmen ein. Bestandsinvestoren Rasmussen Group, Prosus und Kinnevik beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde und steuern durch die Umwandlung eines Wandeldarlehens zusätzliche 621 Millionen NOK bei. Die Post-Money-Bewertung von Oda beläuft sich im Zuge der Finanzierungsrunde auf etwa 3,5 Milliarden NOK.

Im Heimatmarkt profitabel

Oda wurde 2013 gegründet, um den Alltag der Menschen mit bequemen Lebensmittellieferungen direkt an ihre Haustür zu erleichtern. In den letzten neun Jahren hat Oda in Norwegen ein erfolgreiches und profitables Geschäft mit Online-Lebensmitteln aufgebaut.

«2021 erzielten wir in Norwegen ein Betriebsergebnis in Höhe von 29 Millionen NOK – ein konkreter Beweis dafür, dass unser Geschäftsmodell funktioniert. Zusätzlich ist unser Umsatz in Norwegen in den letzten Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 bis 20 Prozent gestiegen – und das in einer Zeit, in der der Onlinehandel schrumpft», sagt Kristin Thornes Woldsdal, Managing Director von Oda Norwegen. «Im vergangenen Jahr haben wir in Norwegen unsere Preise gesenkt, um mit Wettbewerber:innen im Discountermarkt mithalten zu können. Das hat sich positiv auf unseren Kundenstamm und den Umsatz ausgewirkt. Oda-Kund:innen haben jetzt Zugang zu noch mehr preiswerten, hochwertigen Lebensmitteln.»

Trotz der schwierigen Lage am Kapitalmarkt sammelt Oda in der aktuellen Finanzierungsrunde insgesamt 2,1 Milliarden NOK frisches Eigenkapital von namhaften nordischen Investoren ein.

«Summa, Verdane und Kinnevik sind starke, langfristige Partner:innen mit einem besonderen Fokus auf Unternehmen, die darauf abzielen, globale Handelssysteme nachhaltiger zu gestalten. Ihre Unterstützung bestätigt nicht nur, dass unser Geschäftsmodell frischen Wind in den Lebensmittelhandel bringt, sondern auch unser Augenmerk auf nachhaltiges Wachstum. Ebenfalls freue ich mich über die weitere Unterstützung durch unsere Bestandsinvestoren Rasmussen Group und Prosus. Oda ist nun gut positioniert für weiteres gezieltes Wachstum in Norwegen, Finnland und Deutschland», sagt Karl Munthe-Kaas, Co-Gründer und CEO von Oda.

Fokus auf Norwegen, Finnland und Deutschland

Im Jahr 2021 verzeichnete Oda einen Umsatz von 2,47 Milliarden NOK, einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr (1,98 Milliarden NOK). Zudem investierte Oda mehr als 380 Millionen NOK in die Skalierung seiner unternehmenseigenen Logistik-Plattform sowie die internationale Expansion: 2021 startete Oda in Finnland; der deutsche Markteintritt folgt Anfang 2023.

Odas Ziel ist es, so bald wie möglich auch in den internationalen Märkten einen profitablen Wachstumskurs einzuschlagen: «Unsere Vorgehensweise für die weitere internationale Expansion haben wir dem aktuellen Marktumfeld angepasst. Odas Fokus liegt auf profitablem Wachstum in Finnland und Deutschland, bevor wir weitere Märkte erschließen», erklärt Karl Munthe-Kaas. «Mit dem neuen Kapital sind wir gut aufgestellt, um den Wandel in der Lebensmittelbranche weiter voranzutreiben und den Alltag unserer Kund:innen in Norwegen, Finnland und ab Januar auch in Deutschland einfacher und stressfreier zu gestalten» (Fotos: oda).

backnetz:eu
Nach oben