Donnerstag, 1. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Sinnack: erweitert Kapazitäten in Droßdorf

Bocholt. (wib) Rund 13 Millionen Euro investiert gerade die Sinnack Backspezialitäten GmbH + Co. KG an ihrem Standort Droßdorf (Sachsen-Anhalt) in eine neue Produktionsstätte. Der Rohbau steht, im Inneren der 100 Meter langen und 25 Meter breiten Halle laufen die Arbeiten auf vollen Touren. In wenigen Tagen könne mit dem Aufbau der Anlagen begonnen werden, heißt es aus dem Burgenlandkreis. Bislang verarbeitete Sinnack im Werk Droßdorf rund 16.500 Tonnen Mehl per Annum zu Trockenware – dazu zählen unter anderem längerfristig haltbare Baguettes und Brötchen zum Aufbacken. Mit Abschluss der ersten und zweiten Ausbaustufe werden es den Angaben zufolge 28.000 Tonnen Mehl sein. Je nach Auftragslage soll eine dritte Produktionslinie folgen. Um expandieren zu können, hatte das Unternehmen, das seit 1994 in Droßdorf produziert, im Gewerbegebiet einen Hektar Land hinzugekauft. Sinnack hat seinen Hauptsitz in Bocholt. 1899 von Bäckermeister Julius Sinnack gegründet, gehören heute über 20 Backstraßen und umfangreiche Lagerstätten zum familiengeführten Unternehmen an den Standorten Bocholt (Münsterland), Droßdorf (Burgenlandkreis) und Laatzen (Leinemarsch). In dritter Generation teilt sich Inhaber Julius Peter Sinnack heute die Geschäftsführung mit Hartmut Wießner.

backnetz:eu
Nach oben