Home > Markt + Unternehmen > VK Mühlen trennt sich von Birkel-Beteiligung

VK Mühlen trennt sich von Birkel-Beteiligung

Hamburg. (vkm) Die VK Mühlen AG beendet ihr Birkel Engagement. VK Mühlen veräußert die nicht zu ihrem Kerngeschäft zählende Beteiligung an der Birkel Teigwaren GmbH, Waiblingen, in Höhe von 19,9 Prozent zusammen mit den übrigen Gesellschaftern an die Ebro Puleva S.A. in Spanien. Die Veräußerung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die deutsche Kartellbehörde, die in den kommenden Wochen erwartet wird. Die durch den Verkauf notwendig werdende Wertberichtigung auf den Beteiligungsansatz von Birkel wird auf die im Zwischenbericht von Mai 2007 angekündigte Ergebniserwartung für das Geschäftsjahr 2006/2007 keinen Einfluss haben, heißt es seitens VK Mühlen. Ebro Puleva übernimmt Birkel für 30 Millionen Euro inklusive Verbindlichkeiten und zu 100 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt rund 400 Mitarbeiter, setzte in 2006 mehr als 90 Millionen Euro um und erzielte dabei ein mageres EBITDA von 4,3 Millionen Euro. Birkel hat, wie die Spanier mitteilen, signifikante Marktanteile im Baltikum und Teilen Russlands, weshalb sie mit exzellenten Wachstumschancen rechnen.