Montag, 22. Juli 2024
Deutsch Englisch
20160211-BROTZEIT

FMCG: Wachstum derzeit nur über die Preise

Nürnberg. (gfk) Bei Brot und Gebäck im Lebensmittelhandel insgesamt sind im ersten Halbjahr 2018 sowohl die Einkaufsmenge als auch die Ausgaben mit minus drei Prozent rückläufig. Doch gibt es durchaus Unterschiede in den einzelnen Segmenten. Kleine Feinbackwaren («Süße Teilchen») werden im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 um fünf Prozent mehr gekauft. Auch das Snacking- Segment wie Laugengebäck und süße Brötchen (Schoko-, Rosinen-, Milchbrötchen) legt zu. Der Convenience- Trend lässt sich auch bei Toast oder/und Sandwichtoast erkennen, die in der Menge um fünf Prozent zulegten. Hier sind vor allem die Vollkorn- und Mehrkorn-Varianten sowie die großen Sandwichtoast-Scheiben gefragt. Zu den Verlierern gehören hingegen «Mainstream»-Brote respektive -Gebäcke wie Misch- und Mehrkornbrote oder normale Weizenbrötchen. Das geht aus dem Consumer Index 06/2018 der GfK Marktforschung in Nürnberg hervor. Der betrachtet ausführlich das FMCG-Segment und kommt in seinem Fokus auf das H1/2018 zu dem Schluss, dass es zwar ein gutes Halbjahr gewesen sei, Wachstum aber nur über die Preise stattgefunden habe (FMCG: Fast Moving Consumer Goods) (Foto: pixabay.com).