Freitag, 23. Februar 2024
Deutsch Englisch

ttz Bremerhaven: entwickelt neuen IHK-Zertifikatslehrgang

Bremerhaven. (ttz) Das ttz Bremerhaven bietet einen neuen IHK-Zertifikatslehrgang zur Fachkraft für industrielle Produktion (Fachrichtung Getreideverarbeitung) an. Zielgruppe der sechsmonatigen Weiterbildung sind Mitarbeiter der großtechnischen und industriellen Backwarenherstellung sowie Angehörige der Zulieferindustrie. In vier Modulen werden tiefgehende Kenntnisse der Bereiche Getreideverarbeitung und Bäckereitechnologie vermittelt. Durch die Unterteilung in Präsenzseminare, Webinare und E-Learning-Kurse kann der Lehrgang berufsbegleitend absolviert werden.

«Wir haben festgestellt, dass ein erhöhter Bedarf an qualifiziertem Personal speziell für die großtechnische und industrielle Lebensmittelproduktion besteht», erklärt Linda Böhm, Kompetenzfeldmanagerin im Bereich Lebensmitteltechnologie des Technologie-Transfer-Zentrums (ttz) Bremerhaven. «Die Automatisierung innerhalb der Branche wächst, die neusten Technologien und Techniken halten jedoch nur verzögert Einzug in das Lehrmaterial der klassischen Berufe der Lebensmittelproduktion». Mit dem neu entstandenen Lehrgang wolle man diese Lücke schließen und Mitarbeiter der Backwarenherstellung sowie Fachkräfte für Lebensmitteltechnik weiter qualifizieren, so die Projektverantwortliche. Mögliche Einsatzgebiete der Absolventen sind die großtechnische Backwarenherstellung und die industrielle Produktion anderer Getreideprodukte (zum Beispiel Extrudate). Mitarbeiter aus dem Anlagenbau werden ebenfalls angesprochen, denn die Entwicklung und Konstruktion bäckereispezifischer Anlagen ist in der Regel ein individuell an den Auftraggeber angepasster Sonderbau. Hier kann das spezielle Wissen um Rohstoff, Zwischenprodukt und Endprodukt bei der praxistauglichen Umsetzung von neuen Produktionsanlagen unterstützend wirken.

Verknüpfung von Theorie und Praxis

Die Lehrinhalte fokussieren sich auf die technologischen Abläufe in der großtechnischen, semikontinuierlichen oder kontinuierlichen Produktion. Hinzu kommen relevante naturwissenschaftliche Grundlagen und die Betrachtung der komplexen biologischen, chemischen und physikalischen Zusammenhänge während der einzelnen Prozessschritte. Besonderer Wert wird auf die Verknüpfung von theoretischen Lehrinhalten mit praktischen Versuchen gelegt. So arbeiten die Teilnehmer im Technikum des ttz Bremerhaven an modernen Apparaturen und können an ausgewählten Prototypen Erfahrungen sammeln. Das ttz Bremerhaven verfügt über ein exzellent ausgestattetes Technikum, in dem auch an einem kontinuierlichen Teigkneter gearbeitet werden kann. Exkursionen geben detaillierte Einblicke in verschiedenste Verfahrensschritte der Getreideproduktion. Neben den Dozenten des ttz Bremerhaven werden ausgesuchte Experten ihre Fachkenntnisse zu spezifischen Themen vermitteln.

Komplexe Vorgänge verstehen und erworbenes Wissen umsetzen

«Der Lehrgang soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, die komplexen Vorgänge der Produktion unterschiedlicher Getreideerzeugnisse zu verstehen», fasst Markus von Bargen, technische Leiter des ttz Bremerhaven, zusammen. «Dabei können sie ihr vorhandenes Wissen zusammen mit den Praktikern des ttz Bremerhaven erweitern und profitieren von den neusten Erkenntnissen der angewandten Forschung. Dies ist insbesondere für größere Filialbäckereien interessant, da hier der Konkurrenzdruck und damit der Bedarf an innovativen Prozessen besonders hoch ist.» Auch sei es möglich, die erlernten Inhalte in einen direkten Bezug zur eigenen Arbeitswelt zu setzen: So können die Teilnehmer in einer prüfungsrelevanten Projektarbeit aktuelle Themen aus dem eigenen Betrieb bearbeiten.

Teilnahmevoraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung im Lebensmittelbereich oder eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Lebensmittelindustrie. Interessenten können sich bis zum 01. März 2019 mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf für den kostenpflichtigen Lehrgang bewerben an die Adresse fip@ttz-bremerhaven.de. Weiterführende Details klären Interessenten bitte unter der Rufnummer 0471/80934-200.

backnetz:eu