Samstag, 5. Dezember 2020
Deutsch Englisch

Vereinte Nord-Power: KMZ Bremen und Hamburg fusionieren

Hechingen. (kmz) Die KMZ Kassensysteme Nord GmbH in Bremen und die KMZ Hamburg Kassen Großmarkt GmbH haben zum 01. August 2020 fusioniert und treten als KMZ Kassensysteme Nord AG auf. Der Standort Hamburg wird als Niederlassung geführt. Die Kunden der KMZ-Gruppe, die mit sieben Standorten deutschlandweit aufgestellt ist, profitieren von positiven Synergieeffekten durch die Fusion.

Die KMZ-Gruppe ist national aufgestellt, um Kunden deutschlandweit besten Service anzubieten. Neben der KMZ – Kassensystem GmbH in Hechingen als Gründungsstandort der Gruppe gibt es noch KMZ Rhein-Main, KMZ Bergisch Gladbach, KMZ Dresden und die KMZ Kassen Buch GmbH in München. Die Standorte Bremen und Hamburg stehen nun für vereinte Nord-Power innerhalb der KMZ-Gruppe.

Know-how Transfer Nord

Die KMZ Kassensysteme Nord GmbH in Bremen mit elf Mitarbeitern und die KMZ Hamburg Kassen Großmarkt GmbH mit neun Mitarbeitern haben sich zum 01. August 2020 zusammengeschlossen und sind nun als KMZ Kassensysteme Nord AG tätig. Dabei ist Bremen der Hauptstandort, Hamburg wird als Niederlassung geführt. Die Leitung des neuen Unternehmens besteht aus Torsten Ohnesorge, Uwe Gans und Thomas Pinski. Die Fusion bietet Kunden die Vorteile von mehr Fachwissen und Erfahrung aus Kassenprojekten für Bäckereien und Gastronomie. «Wir haben fast dieselben Lieferanten und beide Standorte haben Kunden aus den Branchen Gastronomie und Bäckereien. Was liegt da näher, als das starke Team unter gemeinsamer Leitung zu bündeln», erklärt Thomas Pinski.

Da die Verwaltung in Bremen ansässig sein wird, ist der Bereich Rechnungswesen und Einkauf dort zentral angesiedelt. Gleichzeitig profitieren Kunden von standortübergreifend eingesetzten Technikern, sodass sich so die größten Synergie-Effekte ergeben – ein stärkeres Team, großflächig einsatzbereit. Dadurch stehen nun aktuell zehn Techniker sowohl im Support – entweder per Fernwartung oder vor Ort – als auch für die Umsetzung der kleinen und großen Projekte zur Verfügung. «Als innovativer Kassenpartner stellen wir uns zukunftsfähig auf. Durch die neue Firmen- und Teamgröße sind wir ein noch stärkerer Partner. Unser vereintes Team freut sich auf die Umsetzung neuer Kundenprojekte – natürlich mit Nord-Power», resümiert Thomas Pinski (Fotos: KMZ).