Home > Ernährung + Verbraucher > «Ohne Gentechnik»: Bundesbürger wollen Kennzeichnung

«Ohne Gentechnik»: Bundesbürger wollen Kennzeichnung

Berlin. (bu) Mehr als drei Viertel der Bundesbürger wünschen, dass Handelsketten und Lebensmittelindustrie das Label «Ohne Gentechnik» einsetzen. Weniger als ein Fünftel der Befragten hält dies nicht für sinnvoll. Weibliche Kundinnen erwarten sogar zu vier Fünftel eine Positivkennzeichnung tierischer Produkte wie Milch, Eier und Fleisch, wenn zu ihrer Herstellung kein gentechnisch verändertes Futter eingesetzt wurde. An der Kennzeichnung «Ohne Gentechnik» würden sich beim Einkauf 73 Prozent der Verbraucher/innen orientieren und eher Produkte kaufen, die diesen Hinweis tragen. Bei einem Viertel der Bundesbürger würde eine solche Kennzeichnung die Kaufentscheidungen eher nicht beeinflussen. Dies sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage, die der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (B.U.N.D.) unlängst vom Meinungsforschungsinstitut Forsa unter 1’002 Bundesbürgern durchführen ließ. Anlass ist die einjährige Gültigkeit einer in Mai 2008 in Kraft getretenen Verordnung, nach der Unternehmen freiwillig tierische Produkte mit dem Aufdruck «ohne Gentechnik» kennzeichnen können (bislang aber in den seltensten Fällen tun …).