Samstag, 31. Oktober 2020
Deutsch Englisch

Bäcker Jann: Hubert Schöllhorn aus Manching übernimmt

Rohrenfels. (ag) Die Bäcker Jann GmbH aus Wagenhofen, vertreten durch Geschäftsführer Martin Gubo aus Starnberg, hatte Anfang November vor dem Amtsgericht Ingolstadt Insolvenz angemeldet – siehe WebBaecker 45/2014. Zum Insolvenzverwalter hatte das Amtsgericht den Rechtsanwalt Dr. Hans-Peter Lehner aus Ingolstadt bestellt, der sich sofort auf die Suche nach einem Investor machte. Wie Lehner nun verlauten ließ, ist ein Investor gefunden: die Bäckerei Hubert Schöllhorn aus Manching im oberbayerischen Landkreis Pfaffenhofen. Damit wäre die Insolvenz abgewendet und die verbliebenen rund 140 Mitarbeitenden erleichtert, denn Schöllhorn übernimmt alle Filialen und alle Beschäftigten. Hubert Schöllhorn will seine Produktion nach Wagenhofen verlegen, weil die Backstube in Manching für die bislang bewirtschafteten zehn Filialen längst zu klein sei, weiß die «Augsburger Allgemeine». Mit den beim Bäcker Jann übrig gebliebenen 14 Filialen kommt Schöllhorn jetzt auf 24 Fachgeschäfte, die ab 16. Dezember auch alle unter Schöllhorn firmieren. Neun Bäcker-Jann-Filialen mussten im Zuge der Insolvenz schließen. Weitere drei Standorte sind weder von der Insolvenz noch von der Übernahme berührt, weil sie zu einer anderen Gesellschaft gehören – mit Christine Jann als Eigentümerin. Diese Fachgeschäfte oder/und Shops firmieren weiter unter «Bäcker Jann». Die jetzt abzuwickelnde Gesellschaft gehörte zu 24,5 Prozent Gabriele Jann, zu 24,5 Prozent Christine Jann und zu 51 Prozent dem bisherigen Geschäftsführer Martin Gubo seit April 2013. Bis Juli 2013 hatte Bäckermeister Ulrich Jann als Geschäftsführer gezeichnet und bis Juli 2012 Bäckermeister Heinz Wünsche, wie aus dem Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 hervorgeht. Da «klingelt» was und führt uns zu «Bäcker Jann tritt Gerüchten entgegen» von Juli 2012, wo sich der Betrieb, der nun größtenteils von der Bildfläche verschwindet, erstmals mit der Annahme konfrontiert sah, er könne vor der Insolvenz stehen. Damals noch mit rund 40 Verkaufsstätten und etwa 280 Mitarbeitenden.