Freitag, 23. Februar 2024
Deutsch Englisch

De Mäkelbörger: Dahlback übernimmt Bäckerei-Gruppe

Neubrandenburg. (mae / eb) Zwei Monate nach Beginn des Schutzschirmverfahrens (siehe WebBaecker 19/2014) hat die De Mäkelbörger Bäckerei-Gruppe wieder eine langfristige Perspektive. Gesellschafter des «Lila Bäckers» werden die gesamte Gruppe inklusive aller Arbeitnehmer übernehmen, heißt es in einer Mitteilung aus Neubrandenburg. «Lila Bäckers» ist eine Marke der Pasewalker «Unser Heimatbäcker GmbH». Die wiederum ist eine operative Gesellschaft der Dahlewitzer Landbäckerei GmbH Blankenfelde – oder schlicht Dahlback Konzern. Der übernimmt die gesamte De Mäkelbörger Gruppe, das heißt die beiden Produktionsbetriebe in Neubrandenburg und Wustermark, nahezu alle Filialen und sämtliche rund 1.200 Mitarbeitende. Durch den Zusammenschluss entsteht eine Bäckerei-Gruppe mit einem Umsatz von rund 150 Millionen Euro, über 3.000 Arbeitsplätzen und mit mehr als 500 Filialen. Der Konzern plant, sowohl das Filialgeschäft als auch das B2B-Geschäft auszubauen. «Im Verbund mit De Mäkelbörger werden wir unsere starke Marktposition im Nordosten weiter festigen», sagt Volker Schülke, geschäftsführender Gesellschafter von Dahlback. «Das ist ein wichtiger Schritt, um im harten Wettbewerb der Bäckereibranche weiterhin eine führende Rolle zu spielen». Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden, die voraussichtlich im Lauf dieses Monats erteilt wird. Die Übertragung des Geschäftsbetriebs an den Investor ist spätestens für Anfang August geplant, heißt es in der Mitteilung.

Über die De Mäkelbörger Gruppe

Die De Mäkelbörger Backwaren GmbH gehört mit den Marken «Stadtbäckerei De Mäkelbörger» (Mecklenburg-Vorpommern) und «Der Havelbäcker» (Brandenburg und Berlin) zu den bekannten Bäckereien in den östlichen Bundesländern. In Mecklenburg-Vorpommern betreibt die Gruppe an ihrem Stammsitz Neubrandenburg eine Backwarenmanufaktur und etwa 60 eigene Filialen. Daneben fertigt das Unternehmen am Standort Neubrandenburg Tiefkühlbackwaren und -torten für Großkunden in Deutschland und Europa. Ihren zweiten Produktionsstandort betreibt die Gruppe im brandenburgischen Wustermark. Von dort aus beliefert das Unternehmen um die 100 Bäckereifilialen in Berlin und Brandenburg. Insgesamt beschäftigt die Gruppe rund 1.200 Mitarbeitende.

Über den Dahlback Konzern

Der Dahlback Konzern gehört mit um die 355 Filialen zu den zehn größten Filialbäckereien Deutschlands. In seinem Einzugsgebiet vom östlichen Schleswig-Holstein über Mecklenburg-Vorpommern bis nach Süd-Brandenburg ist er Marktführer mit über 370.000 Stammkunden. Die Herstellung der fast nur selbst produzierten Backwaren erfolgt in Dahlewitz, Gägelow und Pasewalk. Neben dem Filialgeschäft betreibt der Konzern ein Handelsgeschäft (Rubave), bei dem etwa 1.500 Wiederverkäufer überwiegend mit fremd produzierten Tiefkühl-Backwaren beliefert werden. Der Konzern zählte zum 31. Dezember 2012 rund 2.300 Mitarbeitende, die in zwei operativ tätigen Gesellschaften beschäftigt sind:

  • Die Unser Heimatbäcker GmbH betreibt 214 Filialen in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg und ein Handelsgeschäft mit Frische- und Tiefkühl-Kunden. Der überwiegende Teil der im Filialgeschäft verkauften Waren wird in eigener Produktion an den Standorten Pasewalk und Gägelow vorbereitet und in den Filialen fertig gestellt. Daneben werden besonders für das Handelsgeschäft Waren von externen Unternehmen zugekauft. Die Gesellschaft erzielte 2012 einen Umsatz von 63,2 Millionen Euro (2011: 57,7) und zählte im Schnitt 1.260 (2011: 1.178) Mitarbeitende sowie 112 (2011: 142) Auszubildende.
  • Die Unser Heimatbäcker DB GmbH + Co. KG betreibt 141 Filialen, die überwiegend im Umkreis von 50 Kilometern von Dahlewitz und somit im Großraum Berlin liegen. In den Filialen werden hauptsächlich Produkte aus der eigenen Herstellung verkauft; gleichzeitig sind in ihnen Kaffeeausschank mit Stehimbiss oder Sitzgelegenheiten integriert. Mit mehr als 900 Mitarbeitern gehört die Gesellschaft zu den größten Arbeitgebern im Land Brandenburg. Der Umsatz 2012 betrug 31,4 Millionen Euro (2011: 31,5).

Vor diesem Hintergrund hätten sich die vom Dahlback Konzern betriebenen Lila-Bäcker-Filialen 2012 positiv entwickelt, heißt es im Konzern-Lagebericht 2012. Demnach konnten die Fachgeschäfte im Vergleich zu 2011 Umsatzzuwächse von immerhin 6,1 Prozent erzielen.

Der Dahlback Konzern unter Leitung des geschäftsführenden Gesellschafters Volker Schülke entstand zum Jahreswechsel 2010/2011 durch die Fusion der Dahlewitzer Landbäckerei GmbH und der Pasewalker Heimatbäcker GmbH (siehe WebBaecker 01/2011). Erwähnenswert ist noch, dass die Beteiligungsgesellschaft Steadfast Capital ihre langjährige Mehrheitsbeteiligung an Dahlback im April dieses Jahrs an die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) und von ihr beratene Fonds verkaufte (siehe WebBaecker 17/2014).

backnetz:eu