Donnerstag, 13. Juni 2024
Deutsch Englisch

7-Eleven: Convenience-Marke plant Einstieg in den deutschen Markt

Dallas / TX. (se / eb) Bis zum 100-jährigen Bestehen, auf das die US-amerikanische Convenience-Marke »7-Eleven« 2027 zurückblicken wird, soll in Europa noch einiges gelingen. Selbst den aufgrund seiner Ladenöffnungszeiten als schwierig geltenden bundesdeutschen Markt will sich die 7-Eleven International LLC (7IN) vornehmen, Tochterunternehmen der 7-Eleven Inc. mit Hauptsitz in Dallas, Texas (USA).

Mehr als 83.000 Filialen in 19 Ländern und Regionen der Welt zählt die Marke bereits, jetzt treibt der führende Convenience-Anbieter sein internationales Wachstum weiter voran: 7-Eleven International LLC (7IN), Master-Franchisegeber der Marke »7-Eleven« weltweit, sucht geeignete Master-Franchise-Nehmer, die sich am Aufbau neuer Filialen in Teilen Westeuropas beteiligen wollen.

Mit ihren 96 Jahren gilt die Marke als Urgestein der Convenience-Einzelhandelsbranche. Es fehlt nichts, was jüngere Mitbewerber nicht auch bieten würden. In der Selbstdarstellung ist natürlich alles hochklassig, erstklassig und zuverlässig. Davon sollen jetzt auch Konsumenten in Europa, besonders in Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Polen, Spanien, der Türkei und dem Vereinigten Königreich profitieren. Andere europäische Länder wie Österreich und die Schweiz sind ebenso potenzielle Märkte. Die Nordländer Finnland, Schweden, Norwegen und Dänemark sind hingegen schon leidlich erschlossen.

In Deutschland wird der Convenience-Experte bei allem Ehrgeiz die Ladenöffnungszeiten kaum ändern können. Andererseits könnte die Kooperation mit einer Tankstellenmarke oder der Bahn für den nötigen Durchsatz sorgen. Wie auch immer: Mit einem starken Filialnetz und innovativen Produkten möchte 7-Eleven ein größeres Convenience-Angebot in Deutschland schaffen. Dafür sucht das Unternehmen nach geeigneten finanzstarken Franchise-Partnern. Voraussetzung ist ein bestehendes Einzelhandels-, Gastronomie- und/oder Hotelbetriebskonzept und die Leidenschaft für Convenience Food. Das Potenzial in Deutschland ist groß: Der Umsatz in diesem Segment hierzulande wird in diesem Jahr (2023) rund 10,53 Milliarden Euro betragen, weiß das Franchisesystem. Für 2027 werde ein Marktvolumen von 11,90 Milliarden Euro prognostiziert. Dies entspreche einem jährlichen Umsatzwachstum von 3,10 Prozent.

Ken Wakabayashi, seit Januar 2022 Co-CEO von 7-Eleven International, gibt sich jedenfalls optimistisch, was die Chancen auf dem deutschen Markt angehen: «Convenience Food ist ein globaler Trend und ein wachsender Markt. Mit einem hochwertigen Angebot an frischen Lebensmitteln und Getränken ist unsere Marke in diesem Segment in Asien und Nordamerika bereits führend. Wir haben erkannt, dass das Bedürfnis nach hochwertigem Convenience Food auch in Europa groß ist. Deshalb ist der europäische Markt jetzt ein führendes Expansionsgebiet für die Marke. Wir möchten die zentrale Anlaufstelle werden, an der Menschen trotz hektischen Alltags schnell und bequem qualitativ hochwertige Lebensmittel und Getränke bekommen können.»

Die Marke 7-Eleven ist weltweit führend in der Convenience-Einzelhandelsbranche. Mit Niederlassungen in Dallas (Texas) und Tokio (Japan) ist 7-Eleven International LLC Master-Franchisenehmer und/oder Lizenznehmer von mehr als 46.000 Filialen in 15 Ländern und Regionen, ausgenommen Japan und Nordamerika. Weltweit ist 7-Eleven mit über 83.000 Geschäften vertreten. 2027 erinnert die Convenience-Marke an ihr 100-jähriges Bestehen (Foto: 7-Eleven).