Dienstag, 29. September 2020
Deutsch Englisch
20200120-EUROPAIN-01-ALEXANDRE-GALLOSI

Europain 2020: Fachmesse erfolgreich neu positioniert

Paris / FR. (eb) Vier Tage lang führte die Europain 2020 alle Akteure der Bäckerei- und Konditoreibranche zusammen und bestätigte damit die erfolgreiche Neupositionierung der Fachmesse am neuen Veranstaltungsort, der Halle 1 Porte de Versailles. Mehr als 38.000 Fachleute, davon 24 Prozent aus dem Ausland, nahmen an der Veranstaltung teil und trotzten damit eindrucksvoll den schwierigen Bedingungen aufgrund der Streiks im öffentlichen Nahverkehr Frankreichs.

Die Qualität des Angebots der Aussteller sowie das ausgewählte Rahmenprogramm von GL events – Veranstalter der Europain – wurde von dem auch in Frankreich zunehmend anspruchsvollen Fachpublikum sehr geschätzt und trug dazu bei, einen qualitativ hochwertigen Austausch zu ermöglichen, der einhellig gelobt wurde.

Deshalb steht auch jetzt schon fest: Die nächste Ausgabe der Europain findet Ende Januar 2022 in der Halle 1 – Porte de Versailles statt.

Hochwertiger Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern

Abgesehen von den durch den Streik verursachten Störungen sind sich alle Beteiligten einig, dass die Qualität der Besucher, die die europain 2020 am Veranstaltungsort Porte de Versailles besucht haben, außergewöhnlich hoch war.

«Während ich durch die Stände schlenderte, konnte ich wirklich spüren, dass das Interesse sowohl der Aussteller als auch der Besucher an dieser Europain-Messe wieder gestiegen ist», sagt Christophe Girardet, Inhaber von «Victor et Compagnie» in Lyon.

Auf der geschäftlichen Seite, zusätzlich zu den Hunderten von privilegierten Kontakten, die zwischen den Fachleuten an ihren Ständen geknüpft wurden, wurde der neue digitale Service «Business + International Meetings» von mehr als 1.000 Ausstellern und Besuchern genutzt, um 340 zielgerichtete Geschäftstreffen zu arrangieren.

Ein Labor für die Innovationen der Branche

Mehr als 100 neue Produkte und Dienstleistungen wurden während der Veranstaltung vorgestellt: energiesparende Geräte und Anlagen; organische Zutaten, ohne Zusatzstoffe und nahrhafter; intuitive Management-Software, auch einfachere Geräte und Snack-Lösungen, die das Angebot für den Kunden erweitern.

Die Getreidemüllereibranche war auf der Veranstaltung mit einem Angebot vertreten, das den Anforderungen der Fachleute entspricht, die sich zunehmend mit der Beschaffung ihrer Produkte und der Herkunft der Zutaten beschäftigen. Auf der Bühne von «Bakery + Snacking» erklärte Anthony Bosson, der vier Bäckereien von L’Essentiel in Paris leitet: «Brot mit einer starken zusätzlichen Identität herstellen, Brot, das widerspiegelt, wer man ist».

150 Gäste auf den Veranstaltungsbühnen

Die Europain bietet eine Reihe von Veranstaltungen in Form von Konferenzen, Debatten und Vorträgen an, um mit den Veränderungen in der Branche in Kontakt zu bleiben. Glutenfreiheit, natürliche Farbstoffe, Bäckerasthma, digitale Kommunikation, Neo-Pâtisserie / Neo-Backwaren sind nur einige der Themen, die von den wichtigsten Referenten im Rahmen des Europain-Forums angesprochen werden. Der amerikanische Autor Nathan Myrvold war auf der Europain, um sein neuestes Buch «Modernist Bread» zu präsentieren.

Unter den 30 bekannten Gastrednern, die auf der Bühne von «Bakery + Snacking» zu sehen waren, haben Louis Lamour, Lionel Bonnamy (La Fabrique aux Gourmandises), Mei Narusawa (Bestes Baguette nach französischen Tradition 2017) und Louis Taine (Ducasse sur Seine) ihr Know-how und ihre Kompetenz vor einem zunehmend anspruchsvollen Fachpublikum präsentiert.

Die Bühne der «Süßen Kreationen» bot ein prestigeträchtiges Programm mit Meisterkursen von Michaël Bartocetti (George V.), Yann Brys (Tourbillon) und Nina Métayer. Die Europain behauptet immer mehr ihren Status als Treffpunkt aller Konditoren.

20200120-EUROPAIN-02-ALEXANDRE-GALLOSI

Drei große Wettbewerbe

China hat die Bäckerei-Weltmeisterschaft gewonnen: Zwölf Teams von jeweils drei Bäckern traten in einer Reihe von Tests zu drei Themen an: Baguette und Brote der Welt, Wien + Gourmet-Backen, künstlerische Kreation. Nach drei Testtagen gewann China den Titel des Bäckerei-Weltmeisters, vor Japan und Dänemark.

Europäischer Pokal der Konditoren: Die Schweiz ist der große Gewinner. Vier Teams von je zwei Konditoren wetteiferten zum Thema Natürlichkeit und kreierten Fruchtdesserts, Tellerdesserts und künstlerische Kreationen. Die Schweiz, Schweden und Russland schließen sich den Vereinigten Staaten, Frankreich, Italien, Japan und dem Vereinigten Königreich für das Finale des «Coupe du Monde de la Pastry» an. Die Veranstaltung findet im Januar 2021 im Rahmen der Sirha-Messe in Lyon statt.

Der Wettbewerb Coupe de France des Ecoles belohnt die Regionen Bretagne und Loire: In der Kategorie «Hoffnungsvolle» haben Alan Etienne, Maëlle Le Guilly und Marine Nedelec (Schule St. Joseph St. Marc – Concarneau) den Titel des besten Bäckereilehrlings gewonnen. Mathieu Beaupere, Nicolas Legault und Delphine Ripoche (URMA Maine et Loire – Angers) waren die Gewinner in der Kategorie «Excellence des Coupe de France des Ecoles».

Kennzahlen der Europain 2020 im Überblick

  • 38.230 Fachbesucher, davon 24 Prozent international
  • 452 Aussteller und Marken, davon 18 Prozent international
  • 342 Geschäftstreffen zwischen Ausstellern und internationalen Besuchern
  • 100 Innovationen und neun Gewinner des Europain-Innovationspreises
  • 51 Meisterkurse auf den Bühnen von Bäckerei + Snacking und Süße Kreationen
  • 40 Beiträge zum Europain Forum (Fotos: Europain 2020 -Alexandre Gallosi)