Samstag, 4. Februar 2023
Deutsch Englisch
20221129-ZENTRALVERBAND

Nachwuchswerbung: Stollenbacken mit der Brotbotschafterin

Berlin. (zv) Handwerk braucht dringend Nachwuchs. Das betonte die MIT-Vorsitzende und amtierende Brotbotschafterin Gitta Connemann bei ihrem gemeinsamen Stollenbacken mit Azubis des Bäckerhandwerks in Berlin. Zusammen diskutierten sie darüber, was eine erfolgreiche Ausbildung ausmacht und warum gerade die Berufe im Bäckerhandwerk zukunftssicher und sinnstiftend sind.

Der Fachkräfte- und Nachwuchsmangel ist gerade im Handwerk ein zunehmend ernstes Problem. Als Mitglied im Bildungsausschuss und Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) weiß auch Brotbotschafterin und Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann, wie wichtig qualifizierter Nachwuchs vor allem für Deutschlands Mittelstand ist. Um einen Einblick in die Ausbildung zu bekommen, lud der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV) sie nun zum weihnachtlichen Stollenbacken in die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg. Mit Auszubildenden tauschte sie sich über Erwartungshaltungen, Erfolge und die Beweggründe für ihren Berufswunsch aus. «Heute bewerben sich nicht die jungen Menschen bei den Betrieben, sondern die Betriebe bei den jungen Menschen», weiß Connemann. «Sie vergleichen Ausbildung und Karrierechancen. Je attraktiver, desto besser. Aber auch die Politik ist gefordert. Sie muss sich zur dualen Ausbildung bekennen – in Wort und Tat. Hier geht es um einen Bildungsweg erster Klasse, um den wir weltweit beneidet werden.»

Nils Vogt, Referent für Berufsbildung und Fachkräftesicherung, beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Fachkräfte- und Nachwuchsgewinnung. «Die Generation Z möchte Sicherheit in ihrem familiären Umfeld, im Freundeskreis, aber vor allem auch hinsichtlich der beruflichen Zukunft. Ebenso wichtig ist eine sinnvolle Tätigkeit. Genau damit kann das Bäckerhandwerk punkten», ist Vogt überzeugt. Das können die teilnehmenden Auszubildenden bestätigen. «Mit den Händen ein schönes Produkt zu erschaffen, das am selben Tag verkauft wird, macht nicht nur den Kunden glücklich, sondern auch den Bäcker», sind die Auszubildenden (von links) Benjamin Scholze, Pia Wollenberg und (rechts) Stefanie Lawitzki überzeugt.

Für Brotbotschafterin Connemann sind diese Aussagen Ansporn, sich weiterhin für eine nachhaltige Bildungspolitik einzusetzen: «Unsere Wirtschaft ist nur stark und zukunftsfähig, wenn qualifizierte Fachkräfte und motivierte, junge Menschen in den Startlöchern stehen.» Damit die Auszubildenden einen Einblick in die politischen Hintergründe erhalten, sprach Connemann zum Schluss noch eine Einladung aus und lud die Azubis in den Bundestag ein (Foto: Zentralverband).

backnetz:eu
Nach oben