Samstag, 4. Februar 2023
Deutsch Englisch

Schweden beginnt 2023 mit einem Pizzarekord

Stockholm / SE. (yab) Der Neujahrstag ist der Tag, an dem die Schweden die meisten Pizzas des Jahres essen. Der Verzehr von Pizza am Neujahrstag war in den letzten zehn Jahren ein klarer Trend und hat jedes Jahr zugenommen. Am Neujahrstag 2023 erreichten die schwedischen Pizzaverkäufe einen neuen Rekord: Sie verdreifachten sich im Vergleich zu den Verkaufszahlen an einem typischen Sonntag im Dezember.

Dass die Schweden ihre Pizza am Neujahrstag genauso lieben wie ihre Fleischbällchen am Weihnachtstisch, ist eine altbekannte Tatsache. Da die Pizza einen natürlichen Platz in der schwedischen Gesellschaft eingenommen hat, sind auch ihre Beliebtheit und ihr Absatz gestiegen.

Laut Statistiken des Fintech-Unternehmens Yabie, das Kassensysteme für Restaurants in ganz Schweden anbietet und jährlich über 100 Millionen Transaktionen abwickelt, stieg der Pizzaumsatz am Neujahrstag 2023 im Vergleich zu einem normalen Sonntag um 286 Prozent. Auch am Neujahrstag stieg die durchschnittliche Rechnung in denselben ausgewählten Pizzerias um über 20 Prozent.

«Wir sehen einen klaren Trend, dass es in diesem Jahr weniger Rinderfilet auf Pizzas gibt», sagt Mathias Plank, Gründer und CEO von Yabie. «Wir können auch feststellen, dass die vegetarischen Varianten im letzten Jahr beim Umsatz stark zugenommen haben, aber die Lieblingspizzas der Schweden sind immer noch Kebab-Pizza, Margarita und Hawaii.»

Die Statistiken beruhen auf einer Stichprobe von Pizzerias aus Städten unterschiedlicher Größe und geografischer Lage, von Stockholm und Göteborg bis Kristianstad und Umeå, um nur einige zu nennen.

«Ein weiterer starker Trend, den wir beobachten, ist, dass immer mehr Menschen ihre Pizza online über ihr Mobiltelefon bestellen», sagt Mathias Plank. «In der Vergangenheit haben große Unternehmen wie Foodora und Uber Eats den Markt für Online-Bestellungen dominiert, doch heute haben Restaurants günstigere Optionen von lokalen Anbietern wie zum Beispiel Yabie.»

«Wir wussten bereits, dass die Schweden am Neujahrstag gerne Pizza essen, aber wir hätten uns nicht vorstellen können, dass es an einem gewöhnlichen Sonntag im Dezember einen Anstieg von fast 300 Prozent geben würde. Die Pizzabäcker mussten am Neujahrstag hart arbeiten», fasst Plank zusammen.

Die Statistiken beruhen auf Verkaufsdaten, die über das POS-System von zufällig ausgewählten Pizzerias in Schweden verwaltet werden. Die Vergleichsdaten beruhen auf den Verkäufen zwischen dem 01. Januar 2023 (erster Sonntag 2023) und dem 11. Dezember 2022 (zweiter Sonntag im Dezember 2022).

Yabie ist nach eigenen Angaben eines der am schnellsten wachsenden Fintech-Unternehmen Schwedens, das den Markt für POS- und Zahlungslösungen mit Innovation und Vertriebsstärke konsolidiert. Das Cloud-basierte All-in-One-Produkt zieht alles an, von der Kneipe in der Nachbarschaft bis zum Möbelhaus Ikea, und zählt derzeit über 7.000 Kunden in Schweden. Seit seiner Gründung hat das Unternehmen mehr als 650 Millionen Schwedische Kronen an Risikokapital erhalten (ungefähr 58,25 Millionen Euro), unter anderem von Creades, Swedbank und NFT Ventures (Foto: pixabay.com).

backnetz:eu
Nach oben