Donnerstag, 24. September 2020
Deutsch Englisch
20181031-BOJE

Oberhessisches Backhaus: sucht einen Investor

Marburg / Fronhausen. (ag / eb) Im Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen von Andrea Horst aus Fronhausen-Oberwalgern, Inhaberin des Oberhessischen Backhauses Horst e.Kfr., hat das Amtsgericht Marburg am 26. Oktober die vorläufige Verwaltung des Vermögens der Antragstellerin angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Gericht den Rechtsanwalt Dr. jur. Michael Lojowsky aus Marburg. Ungeachtet des Insolvenzantrags läuft der Verkauf in allen Filialen weiter. «Wir produzieren unverändert und beliefern sämtliche Filialen während der gewohnten Öffnungszeiten mit frischer Ware», betont Dr. Lojowsky in einer ersten Stellungnahme. Die rund 80 Mitarbeitenden des Unternehmens sind bis Ende November über das Insolvenzgeld abgesichert.

Der vorläufige Insolvenzverwalter verschafft sich derzeit einen Überblick über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens und prüft Sanierungsoptionen. «Das Oberhessische Backhaus Horst ist ein etablierter Filialbetrieb, der auf eine traditionsreiche Geschichte zurückblicken kann. Wir werden alles tun, um dieses Unternehmen wenn möglich zu erhalten», sagt Dr. Lojowsky. Denkbar sei etwa die Übernahme des Geschäftsbetriebs durch eine andere Bäckerei. Die Bäckerei hatte bereits vor dem Insolvenzantrag Sanierungsmaßnahmen ergriffen und eine Filiale in Linden geschlossen sowie zwei weitere Filialen in Schwalmstadt und Korbach zum 31. Januar 2019 gekündigt. Dann sollte es ab Februar 2019 insgesamt 15 Filialen zählen – geht man nach den verfügbaren Angaben auf der Homepage des Unternehmens.

Situation hat sich in wenigen Monaten dramatisch verändert

Zur Erinnerung: Als uns um den Jahreswechsel herum die Insolvenz der Bäckerei Jungclas aus Schwalmstadt-Treysa beschäftigte, kam zwar die Familie Steinhauer aus Wölfersheim-Berstadt zum Zuge. Doch hätte das Oberhessische Backhaus um Inhaberin Andrea Horst herum gerne mitgeredet bei der Verwertung durch den Insolvenzverwalter Dr. Hans-Jörg Laudenbach aus Gießen. Für das Oberhessische Backhaus folgte unabhängig davon im April die Eröffnung der jüngsten Filiale in Fronhausen. Dann kam der Ausnahme-Sommer 2018, der die Bäckerei Horst empfindlich traf. Deutliche Umsatzrückgänge wird es nicht nur in den stationären Filialen gegeben haben. «Darüber hinaus werden Lebensmittelgeschäfte und Kantinen beliefert und nach alter Tradition werden zudem in regelmäßigen Abständen die Orte und Ortsteile mit Verkaufsfahrzeugen angefahren», heißt es nicht ohne Stolz auf der Homepage. Auch hier wird der Absatz gesunken sein und mit zur prekären Lage beigetragen haben. Binnen weniger Monate hat sich das Blatt für das Oberhessische Backhaus entsprechend gewendet, so dass es nun selbst auf der Suche ist nach einem Investor (Foto: pixabay.com).